Vorbehandlungen Zur größtmöglichen Sicherheit der Implantat-Versorgung Mehr entdecken

Vorbehandlungen einer Implantat-Therapie

Je nach individueller Situation kann es vorkommen, dass Maßnahmen ergriffen werden müssen, um die Chancen auf den Erfolg einer Implantat-Therapie zu verbessern, bzw. manchmal auch erst zu ermöglichen. Aufgrund der fachlichen Qualifikation von Daniel Abdel Nabi können wir in unserer Praxis ein großes Spektrum an passenden knochenvorbereitenden Maßnahmen anbieten.

Knochenaufbau

Der Knochen im Oberkiefer kann z.B. durch einen Kieferhöhlenaufbau, auch Sinuslift genannt, verdickt werden.

Beim internen Sinuslift wird der Boden der Kieferhöhle angehoben, so dass ein Hohlraum entsteht. Beim externen Sinuslift erfolgt eine Fensterung über die Wangenseite.

Bei beiden Vorgehensweisen wird der entstandene Platz mit Knochenersatzmaterial gefüllt. Manchmal ist es möglich, den Knochenaufbau während der Implantation durchzuführen, sodass die Behandlung auf eine Sitzung reduziert werden kann.

Knochenbegradigung

Wenn ein Kieferknochen, z. B. durch eine Erkrankung des Zahnhalteapparates (Parodontitis) ungleich abgebaut wurde, besteht die Möglichkeit den Knochen wieder in eine anatomisch adäquate Form zu bringen.

Der Kieferknochen wird hierbei modellierend abgetragen, um die Defekte auszugleichen und die Knochenhöhe zu nivellieren.

Dieser diffizile Eingriff – auch Osteoplastik genannt – kann mit Knochenblöcken und Membranen unterstützt werden, mit dem Ziel einen möglichst natürlichen Zustand wieder herzustellen.

Knochenaufbau mit eigenem Knochen

Selbst bei größeren Knochendefekten besteht die Möglichkeit mit Knochenblöcken wieder für eine gute Stabilität im Mund zu sorgen.

Aus Gründen der besseren Verträglichkeit arbeiten wir mit patienteneigenem Knochenmaterial. Bei dieser Operationsmethode wird Knochen aus dem Körper entnommen und an der entsprechenden Stelle neu eingebracht. Wir verwenden ausschließlich Knochen aus dem Kieferwinkel, um den Eingriff auf eine – möglichst minimal-invasive – Sitzung zu reduzieren.

Schonender Knochenaufbau mit synthetischem Material und Ultraschall

Diese vierte Methode wenden wir insbesondere dann an, wenn große Knochendefizite zu verzeichnen sind. In diesen Fällen arbeiten wir mit SonicWeld Rx®.

Dies ist ein innovatives Verfahren, mit dem operativ Knochenfragmente miteinander verbunden und mit Membranen fixiert werden. Die so geschaffene Basis dient als optimale Vorbereitung für eine Implantat-Behandlung.

Mit dieser Behandlung kann der Knochen horizontal verbreitert und auch vertikal erhöht werden. Das revolutionäre Verfahren ist kostenintensiver als die anderen Methoden. Zum Knochenaufbau bei großen Defekten ist diese Behandlungsmethode mit den formstabilen, resorbierbaren Materialien und Ultraschallapplikation jedoch die beste und sicherste Wahl.