Zahnentfernung Sicherheit durch Routine und Feingefühl Mehr entdecken

Schonende Entfernung von Zähnen und Weisheitszähnen

Eine Zahnentfernung kann unterschiedliche Gründe haben, z. B. wenn der Zahn unheilbar krank oder nicht mehr erhaltungswürdig ist, die Nachbarzähne gefährdet werden oder nicht genügend Platz im Kiefer vorhanden ist. Zahnentfernungen gehören zu unseren täglichen Routine-Eingriffen. Diese langen Jahre an Erfahrung garantieren Ihnen ein Höchstmaß an Schmerzfreiheit.

Entfernung von Zähnen

Eine Zahnentfernung – auch Extraktion genannt – wird in örtlicher Betäubung durchgeführt. Hierbei wird der Zahn durch sanfte Bewegungen vorsichtig ausgehebelt.

Meist ist es nicht nötig, bzw. sogar besser für den Heilungsprozess, wenn die Wunde nicht vernäht wird. Soll die entstandene Lücke wieder geschlossen werden, ist ein Implantat die beste Alternative. Innerhalb kurzer Zeit ist bereits ein Rückgang des Kieferknochens zu verzeichnen. Umso wichtiger ist es, schon vor der Zahnentfernung die nächsten Schritte exakt zu planen, um unnötige Zwischenschritte zu vermeiden.

Entfernung von Weisheitszähnen

Die Weisheitszahnentfernung – im Fachjargon auch Osteotomie genannt – ist ein vergleichsweise größerer Eingriff als eine Extraktion.

Mit viel Fingerspitzengefühl ist jedoch auch dieser chirurgische Eingriff schonend durchführbar. Bei einer Osteotomie muss die Wunde vernäht werden.

Da wir sehr minimal-invasiv und behutsam vorgehen, entstehen in der Regel keine oder nur kleine Schwellungen. Wenn Sie sich nach der Weisheitszahn-Entfernung Zeit nehmen und entsprechend Ruhe gönnen, wird einer raschen Genesung nichts im Wege stehen.